Fliegen lassen

Wir alle fliegen. Irgendwann. Irgendwo. Irgendwie. Vllt von der Schule oder ins Nichts oder in das Große Vielleicht. Die Jagd nach dem großen Vielleicht. Und ich? Ich bin jetzt hier in so einer Einrichtung nachdem ich letzte Woche Montag nach Berlin zu meiner Schwester abgehaun bin. Einfach so. Von heute auf Morgen. Knall auf Fall. Ich hielt es nicht mehr aus, dieser Mauer zum Trotz. Die Mauer meiner Eltern zu hoch, als dass ich sie hätte erklimmen können und meine zu hoch, als dass sie sie hätten durchbrechen können, als dass sie mich kennen könnten. Und jetzt bin ich hier. Eine Stunde von zu Hause weg und prompt steh ich wieder vor der Kante im Rauch... In diesem unendlichen, verwesten, unsichtbar werdenden Rauch und ich will auch unsichtbar werden. Irgendwie, Irgendwann und Irgendwo. Egal wo. Es passiert immer alles. Und keiner scheint mich zu verstehen, naja wie denn auch, wenn ich ich bin und keiner in mich reinschauen kann, was ich gar nicht wollen würde. Nur warum das ganze? Warum denn nur? Dieses große Vielleicht regt mich auf! Mit all seinen runden Ecken und Kanten und Spitzen.

6.5.16 12:47

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen